.

über uns


Im Frühjahr 2002 lud Walter Pöham einige Musikanten zu sich ein und es war ursprünglich eine Kapelle nach der klassischen Egerländerbesetzung geplant.

Nach einigen Proben ohne Klarinetten, die nur selten oder gar nicht Zeit hatten, waren sich alle Blechbläser einig, dass es auch ohne Hölzer geht. So entschloss man die Klarinetten generell weg zu lassen und die wichtigsten Passagen durch Flügelhörner, Trompeten oder auch durch eine Piccolotrompete zu ersetzen.


Daraus resultiert auch das Motto der Alpenbrass:

"DIE ALPENBRASS IST STOLZ, DENN SIE BRAUCHT KEIN HOLZ".

Diesem Slogan ist das Brassensemble bis zum heutigen Tage treu geblieben und es wird auch in Zukunft daran nichts zu rütteln geben.


Die Musikanten setzen sich hauptsächlich aus dem Tiroler Oberland und dem Großraum Innsbruck zusammen. Diese Formation der Spitzenklasse hat es sich zum Ziel gesetzt, böhmische und tschechische Blasmusik, sowie Traditionsmärsche, moderne Arragements und auch einige Eigenkompositionen dem Zuhörer bestmöglich zu Gehör zu bringen. Für die erwähnten Eigenkompositionen und Arragements ist hauptsächlich der Gründer Walter Pöham verantwortlich - zahlreiche Polkas, Walzer und moderen Rhytmen stammen aus seiner Feder.


In den letzten Jahren wurde die Alpenbrass Tirol nicht nur auf Grund ihrer vielen Konzerte im In- und Ausland bekannt. Mittlerweile blicken die Musikanten auf zahlreiche Radio- und Fernsehauftritte zurück. z.B. Musikantenstadl, Hansi Hinterseer, Melodien der Berge, uvm.


"Für uns zählt in erster Linie die Kameradschaft", so die Einstellung der Vollblutmusikanten.

Mitglieder


Dietmar Meinschad
Alfred Pöham
Thomas Degenhart
Armin Pallhuber
Judith Großlercher
Daniela Fellner
Marcel Fröch
Christian Hosp
Peter Strele
Helmut Mühringer
Dietmar Westreicher
Anja Schluifer
Herbert Zangerl
Gebhard Fröch
Thomas Kössler
Robert Brunner
Walter Pöham
Martin Pöham